Bereits zum 15. Mal laden der Deutsche Bundestag, die Bundeszentrale für politische Bildung sowie die Jugendpresse Deutschland e.V. gemeinsam Nachwuchsjournalistinnen und-journalisten zum einwöchigen Jugendmedienworkshop nach Berlin ein. Unter dem Titel „Zwischen Krieg und Frieden“ werden sich die 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom 25. November bis zum 01. Dezember 2018 mit den Beziehungen zwischen Krieg und Medien auseinandersetzen.„Mitmachen lohnt sich. Der Jugendmedienworkshop ist eine großartige Chance, mit Medienprofis in Berlin ins Gespräch zu kommen und von ihnen zu lernen. Vielleicht entdeckt man dadurch den künftigen Berufswunsch“, appelliert FDP-Bundestagsabgeordnete Nicole Bauer.

Junge Menschen zwischen 16 und 20 Jahren, die sich für Journalismus und Politik interessieren, können sich vom 23. Juli bis zum 14. September 2018 online unter http://jugendpresse.de/bundestag bewerben. Die Kosten für die Unterkunft und Verpflegung werden übernommen, die Fahrtkosten werden mit max. 60 Euro bezuschusst.

Die Jugendlichen erwartet ein spannendes und abwechslungsreiches Workshop-Programm zum medialen und politisch-parlamentarischen Alltag in der Bundeshauptstadt. Sie werden in einer Redaktion hospitieren, mit Abgeordneten des Deutschen Bundestages diskutieren, eine Plenarsitzung besuchen und an der Erstellung einer eigenen Zeitung mitarbeiten. Im Rahmen des Workshop-Mottos „Zwischen Krieg und Frieden“ werden sie sich u.a. damit beschäftigen, wie Frieden geschaffen und erhalten werden kann.