Vom 23. bis 26. Juni 2018 fand im Deutschen Bundestag erneut die Veranstaltung „Jugend und Parlament“ statt. Jugendliche aus ganz Deutschland stellten dabei in einem Planspiel das parlamentarische Verfahren nach. Für die Region Landshut/Kelheim nahm Lorenz Hörmann teil. Die lokale Bundestagsabgeordnete Nicole Bauer hatte ihn nominiert.

Gemeinsam mit über 300 anderen Teilnehmern im Alter von 17 bis 20 Jahren schlüpfte Lorenz Hörmann für vier Tage in die Rolle eines Bundestagsabgeordneten. In simulierten Sitzungen wurden Gesetzesentwürfe aus verschiedenen Themenbereichen beraten. Erstaunt war der junge Landshuter dabei über den typischen Tagesablauf in einer Sitzungswoche: „Bereits um 6.20 Uhr morgens ging es mit einem Arbeitsfrühstück los und wir erarbeiteten uns im Austausch die jeweiligen Positionen – da blieb manchmal wenig Schlaf.“

Die FDP-Abgeordnete, Nicole Bauer, die Lorenz Hörmann vorgeschlagen hatte, ist begeistert vom Format: „So erleben die Jugendlichen, wie demokratische Entscheidungsprozesse ablaufen, wie schwierig es mitunter ist, Mehrheiten zu finden, aber auch, wie man sich aktiv einbringen und für seine Überzeugungen erfolgreich werben kann.“

Die Jugendlichen lernen dabei die Arbeit der Abgeordneten kennen – in Landesgruppen, Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen. Bei der abschließenden Debatte im Plenarsaal traten 48 Redner aus allen Spielfraktionen ans Pult und versuchten, Mehrheiten für ihre politischen Anliegen zu gewinnen. Im Anschluss an die Simulation diskutierten die Teilnehmer mit den Spitzenvertretern der Bundestagsfraktionen, wie realitätsgetreu Jugend und Parlament die parlamentarische Arbeit abbildet.