Pocking. Nicole Bauer zu Gast bei Bürgermeister Franz Krah

Seit Herbst 2017 sitzt Nicole Bauer für die FDP im Deutschen Bundestag. Die 32-Jährige Veldenerin ist derzeit die einzige aus der Region, die die liberale Politik im Bund vertritt. Neben ihrem Wahlkreis Landshut geht sie daher aktiv in den Austausch mit Gemeinden in ganz Niederbayern. Zuletzt besuchte sie, zusammen mit Vertretern des FDP-Kreisverbandes Passau-Land, Bürgermeister Franz Krah in Pocking.

Bauer, die dem Landwirtschafts-, Familien- und Wirtschaftsausschuss angehört, erkundigte sich nach den größten Herausforderungen für die Stadt, insbesondere im Hinblick auf die demografische Entwicklung. Wie die Situation in Kitas, Schulen und Pflegeeinrichtungen aussehe, wollte die frühere Wirtschaftsingenieurin wissen, und wie sich das ehrenamtliche Engagement in den letzten Jahren verändert habe.

Bürgermeister Krah sprach die Haltung der FDP zur Trinkwasserversorgung an. Hier stellte Bauer klar, dass sie gegen eine Privatisierung sei. Das hätte die Bayern-FDP bereits auf dem Parteitag 2013 beschlossen, als das Thema auf Europaebene diskutiert wurde.

„Der persönliche Kontakt ist mir wichtig“, so Bauer. Sie wolle mit Vertretern aus ganz Niederbayern ins Gespräch kommen, um über aktuelle Themen und Herausforderungen der Kommunen sowie der gesamten Region zu sprechen. „Die Punkte, die wir auf Bundesebene angehen können, nehme ich gerne mit nach Berlin. Andere leite ich an meine Kollegen im Landtag weiter“, so die junge Politikerin, „so können wir auf allen Ebenen liberale Lösungsansätze einbringen.“