v.l.: Marcus Huber, MdL Ruth Müller, Altbürgermeister Gerhard Babl, Marion Huber, Bürgermeisterin Maria Neudecker, MdB Nicole Bauer

Die beiden Landwirtschaftspolitikerinnen Nicole Bauer, MdB (FDP) und Ruth Müller, MdL (SPD) besuchten zusammen mit der Wurmshamer Bürgermeisterin Maria Neudecker den Winklhof bei Pauluszell.

Der landwirtschaftliche Betrieb von Familie Huber hat sich auf die Produktion von Äpfeln und Aroniabeeren spezialisiert. Eine Besonderheit stellt auch die Alpaka- und Lamaherde am Hof dar, die Besucher zu Wanderungen ausführen können. Ein eigener Hofladen mit den eigenen Produkten rundet das Angebot am Hof ab.

Die drei Politikerinnen zeigten sich begeistert während der Hofführung.

„Leider werden Lebensmittel heutzutage kaum mehr wertgeschätzt. Nur 10 % des Einkommens wird für Lebensmittel verwendet – das ist zu wenig.“, stellte Bauer fest. Die Bezahlung der Landwirte sei dadurch auch viel zu gering. Müller ergänzte, dass das EU-Förderprogramm „Gemeinsame Agrarpolitik“ (GAP) 2020 umgestellt werde und damit einhergehend eine Kürzung der Mittel erfolge. Dies bedeute eine weitere Einkommenseinbuße für die Landwirtschaft. Einig waren sich die Politikerinnen, dass die Neugestaltung GAP sehr wichtig ist für den ländlichen Raum sowie für die kleinen und mittelgroßen landwirtschaftlichen Betriebe unserer Region.

Bürgermeisterin Neudecker der 3-Quellen-Gemeinde Wurmsham verwies auch auf den Rottalradweg, der in der Nähe  – bis ins Golf- und Thermenland – vorbei führt. Sie sei stolz, einen Erlebnisbauernhof in der Gemeinde zu haben.