v.r.: Vorsitzende der Liberalen Frauen Ndb Alexandra Straßberger, MdB Nicole Bauer, Heimleiter Alexander Hirsch, FDP Passau-Land Kreisvorsitzende Carmen Brücher und Beatrice Pfeiffer

Kürzlich besuchte Bundestagsabgeordnete Nicole Bauer die Seniorenwohnstätte „Rosenium“ in Passau besucht.

Heimleiter Alexander Hirsch führte die kleine Gruppe durch das Haus und zeigte den Liberalen Frauen, wie die 38 Bewohner des Pflegeheims leben. Sie werden von 40 Personen rund um die Uhr betreut. Das Heim ist auch mit eigener Küche und Wäscherei ausgestattet.

Hirsch kritisierte den Pflegeschlüssel, der die Anzahl der Arbeitsstunden und somit die Zeit zur Pflege vorgibt. Auch sei es schwierig, Arbeitskräfte für den Pflegeberuf zu rekrutieren, so Hirsch. Die Bezahlung sei unattraktiv und die meisten Pfleger entwickelten über die Zeit hinweg körperliche Beschwerden durch die anstrengende Arbeit.

Bauer regte an, dass es neue Technologien brauche, mit welchen der Arbeitsalltag einer Pflegekraft vereinfacht werden könne. Außerdem muss die Bezahlung endlich angemessen sein für das, was unsere Pflegekräfte tagtäglich leisten.

Hirsch appellierte an die Politikerin, die Fachkräftequote von 50% auf 40% zu senken. Viele Arbeiten wie beispielsweise Bettbeziehen oder Putzen könnten auch von Hilfskräften übernommen werden. Bauer wird diese Anregung  mit nach Berlin nehmen.

Bauer stellte fest: „Die Gesellschaft altert zunehmend und es ist zu erwarten, dass der Anteil an pflegebedürftiger Bevölkerung stark zunimmt.“ Sie plädierte dafür, dass ein Einwanderungsgesetz verabschiedet wird, das den Zuzug von dringend benötigten Fachkräften regelt. Außerdem brauchen wir eine Entlastung der pflegenden Angehörigen, ohne die das Pflegesystem schon längst kollabiert wäre.